Führung eines Hundes

Führung beeinhaltet ganz viele Dinge zwischen Mensch und Hund - vor allem aber Vertrauen und Respekt.
Damit wir unseren Hund zu führen lernen, ohne Kraft an der Leine, ohne Ruck, ohne Leckerli, müssen wir in die Welt des souveränen Leithundes eintauchen. Er hat diese Hilfsmittel nicht zur Verfügung sondern nur die natürliche Fähigkeit zu führen.
Menschen sollten lernen, wie wichtig die eigene Energie, Ausstrahlung und Körpersprache für Hunde ist und natürlich das Wissen darum wie Hunde sich untereinander führen und leiten, wie sie sich untereinander Grenzen setzen, durch souveränes und entschiedenes Handeln gewisse Regeln kommunizieren und zusammen als Rudel agieren.
Ein Hund ist ein wunderbarer Spiegel für denjenigen Menschen, der ihn führt. Wenn fünf verschiedene Menschen den gleichen Hund führen, werden Sie fünfmal einen anderen Hund erkennen. Es ist immer wieder faszinierend, wie Hunde auf kleinste Abweichungen unserer Energien (wie z. B. Unkonzentriertheit, Anspannung, Nervosität, Unsicherheit, Ängstlichkeit, Frustration o. ä.) reagieren und diese widerspiegeln.

Leitsatz: Wir Menschen sollten immer, wenn wir einen Hund führen, eine "bestimmte und ruhige Energie" ausstrahlen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok